Gästebuch

Neuer Eintrag

 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.238.95.208.
Ihr Eintrag im Gästebuch ist erst sichtbar, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
74 Einträge
Walter Domscheit schrieb am 23. Juni 2021
Danke Bgm. Ulrike Stentzler und Karsten Lindemann-Eggers für die Bereitstellung der mobilen Impfteams in Lütjensee und Großensee!
Ich habe mich bereits mit Astrazeneca in Bad Oldesloe vollständig impfen lassen und kann aus eigener Erfahrung sagen, dass beide Piekse kaum zu spüren waren und die viel diskutierten Nebenwirkungen, wie leicht erhöhte Temperatur, sich nur erahnen liessen.
Darum kann ich nur empfehlen, hinzugehen und das schöne Angebot und sogar vor Ort zu nutzen!
Maike Dittberner schrieb am 23. März 2021
Guten Morgen,
wir sind zugezogene und freuen uns sehr, in Grossensee zu wohnen.
Nun - nach mehr als vier Monaten stelle ich fest, was für ein hohes Verkehrsaufkommen durch das Dorf rauscht. Ich bin mir auch nicht sicher, ob hier alle die vorgeschriebenen 50 km einhalten!? Teilweise werden Autos im Darf - Lütjenseer Str - überholt ⚠️ und die Überholten haben ihr Auto nicht geschoben!!
Wenn LKW’ mit 50 km durch den Ort fahren, wackeln drinnen die Gläser. Muss das so sein? Ich stelle hier eine Frage: warum ist es nicht möglich eine Tempo 30 Zone durch den Ort festzulegen?
Herzliche Grüße
Maike Dittberner
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Liebe Frau Dittberner,

leider können wir Ihnen keine Hoffnung machen, dass sich an dieser für die Anwohner sehr störenden Verkehrssituation in absehbarer Zeit etwas ändern wird. Die Hauptstraßen in Großensee (Hamburger Str. Lütjenseer Str., Trittauer Str.) sind Landesstraßen, die Rausdorfer Straße ist eine Kreisstraße. Nach der Straßenverkehrsordnung (§ 45 Abs. 1c) werden Tempo 30-Zonen auf diesen Straßen des überörtlichen Verkehrs nicht eingerichtet. Ausnahmen gibt es nur direkt vor besonderen Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten und Altenheimen. Wir als Gemeinde haben leider keine rechtlichen und praktischen Möglichkeiten der Einflussnahme bei der Verkehrsführung auf diesen Straßen.

Der Verkehr hat nicht nur gefühlt, sondern tatsächlich mit den Jahren zugenommen. Besonders die Zunahme des LKW-Verkehrs empfinden viele von uns als unerträglich. Der Ausbau von Gewerbeflächen in der Umgebung von Großensee führte und führt zu einem verstärkten Durchgangsverkehr von Transportfahrzeugen. Viele LKW wollen vermutlich die Maut auf Autobahnen vermeiden und fahren dann über die Dörfer. Nach dem Gesetz dürfen sie das und ein Dorf wie Großensee kann es nicht verhindern.

Wir würden Ihnen gern eine andere Antwort geben können, aber leider können wir als Gemeinde die Situation nicht ändern.
Inge Burmester schrieb am 10. März 2021
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
vielen Dank für die Information zu den Corona Impfterminen. Endlich mal eine brauchbare Hilfe in diesem Chaos.
Ich habe dank dieser Mitteilung einen Termin in Großhansdorf bekommen.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Hallo Frau Burmester, wir freuen uns, wenn Ihnen die Informationen geholfen haben. Ihre Nachricht haben wir weitergeleitet, Ihnen alles Gute!
Catharina Matthies schrieb am 28. Januar 2021
Sehr geehrte Damen und Herren,
Sehr geehrter Herr Lindemann-Eggers,

unser schönes grünes Großensee ist so ein tolles Dorf - wir können mit den Kindern in diesen besonderen Zeiten so viel draußen unternehmen, im Wald, am See, -bei wenig Betrieb auch mal- auf dem Spielplatz.

Ich weiß nicht, wie viele Hunde es in Großensee gibt oder ob wir durch unsere schöne Lage auch Touristen-Hunde hier haben? Ist schlussendlich auch egal - Fakt ist: unser schönes Großensee ist teilweise die reinste Hundetoilette.

Egal ob auf dem Fußweg an den Koppeln vorbei zwischen Alter Dorfkrug und Poccolino, auf den noch so kleinen Grünstreifen oder auch direkt die Fußwege in den Wohngebieten (Konkret: An der Hove) oder dem Hoppelpeter - es ist eine Katastrophe.
Vor allem der Hoppelpeter, der ja nun ganz besonders viel auch mit Kindern genutzt wird, um zum Kindergarten oder dem Spielplatz zu kommen, ist an vielen Tagen nur noch unschön zu betreten. Kinder dort herumtollen und gegebenenfalls mal vom Fußweg auf die grünen Ränder abkommen zu lassen , sollte man bestenfalls vermeiden. Wie schade!!

...und das, wo ja wirklich vielerorts „Hundebeutel“ samt Entsorgungsmöglichkeiten parat stehen.

Wenn es irgendeine Möglichkeit gibt, diesem Umstand entgegenzuwirken, bitte ich, diese in Betracht zu ziehen und umzusetzen.
Es werden sich die vielen spazierengehenden Großenseer bedanken!
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Sehr geehrte Frau Matthies,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir hoffen, dass die Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer zukünftig den Kot des Hundes ordnungsgemäß entsorgen.
Klaus/Anke Strübing schrieb am 6. Dezember 2020
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Gemeinderat - heute war der Tag, an dem die Senioren-Feier stattfinden sollte - bisher hatten wir Ihre liebevoll verpackte Überraschung nicht geöffnet - aber jetzt. Vielen Dank - wir freuen uns sehr, und wünschen Ihnen Allen ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches Neues Jahr - bleiben Sie bitte gesund!
Liebe Grüße - Klaus u. Anke Strübing
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne weiter!
Klaus Steinborn/Ingrid Bergeest schrieb am 4. Dezember 2020
Sehr geehrter Herr Bürgermeister, vor kurzer Zeit hat uns ein mit viel Liebe gestalteter Adventgruss erreicht . Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Auch wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und den Gemeindevertretern eine besinnliche Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Jahr 2021. Möge uns allen die Pandemie baldmöglichst eine Besserung für den Alltag bringen .
Mit lieben Grüßen k.steinborn/i.bergeest
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne weiter!
Christel und Jürgen Ruge schrieb am 29. November 2020
Vielen Dank an die Gemeinde Großensee und allen ehenamtlichen Helfern, insbesondere dem Bürgermeister Herrn Lindemann-Eggers, für den adventlichen Gruß an uns Senioren. Eine nette Geste. Wir wünschen eine schöne Adventszeit, frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne weiter!
Siegfried und Christa Ulrich schrieb am 28. November 2020
Sehr geehrter Herr Bürgermeister und der gesamten Gemeindevertretung, Auch in dieser besonderen Zeit gibt es doch immer wieder Anlass zur Freude. Für die unerwartete Geste,mit ihrem so liebevoll verpackten kleinen adventlichen Gruß möchten wir uns bei Ihnen und allen weiteren Helfern ganz herzlich bedanken .Dazu die passenden Worte die uns zuversichtlich auf ein besseres Jahr 2021 hoffen lassen. Auch wir wünschen Ihnen und allen ehrenamtlichen Gemeindevertreter viel Gesundheit und ein glückliches zufriedenes Fest und ein erfülltes Neues Jahr.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne weiter!
Andreas Pregartbauer schrieb am 28. November 2020
Lieber Herr Bürgermeister, liebe Gemeindevertreter,
die Überraschung mit den netten Zeilen ist gelungen. In dieser Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass das Miteinander gelebt wird. Dafür herzlichen Dank.
Andreas Pregartbauer
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne weiter!
Bärbel Bruhn schrieb am 5. September 2020
Wir schwimmen seit einigen Jahren mit einer Saisonkarte bis in den Oktober hinein vom Freibad aus in den See. Schade, dass der Einlass nun ab 6.9.20 nicht mehr möglich ist. Warum?
Bedanken möchten wir uns für den unermüdlichen Einsatz der Schwimmmeister und der ehrenamtlichen Helfer der DLRG.
Südstrand ist einfach toll, auch jetzt während Corona hat alles prima geklappt. Danke!
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Guten Tag Frau Bruhn,

vielen Dank für Ihre anerkennenden Worte zu der Arbeitsleistung der DLRG und der Bademeister im Naturbad Großensee, die wir gerne weitergeben.

Die Gemeinde Großensee ist sehr daran interessiert, das Baden und Schwimmen außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten weiterhin zu ermöglichen. Wir würden auch gern außerhalb der Kassenöffnungszeiten während der Badesaison allen Spaziergängern einen freien Zutritt zum Freibadgelände ermöglichen. Allerdings haben Gerichtsurteile in der jüngeren Vergangenheit deutlich gemacht, dass im Falle eines Unfalls die Kommunen nachweisen müssen, dass sie alles Notwendige für die Sicherheit getan haben. Die Beweislast liegt nunmehr bei den Kommunen.

Im Juni 2020 hat das Land Schleswig-Holstein – bisher als einziges Bundesland – ein „Gesetz zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit im Badewesen (Badesicherheitsgesetz)” verabschiedet, in dem die Anforderungen an die Kommunen konkretisiert werden. Nähere Ausführungsbestimmungen sollen noch folgen. Noch nicht geklärt ist, ob ein Wechsel zwischen „Eintritt = Badeaufsicht ist gewährleistet“ und „Kein Eintritt = rechtssicher keine Badeaufsicht nötig“ möglich ist. Liebe Frau Bruhn, uns bleibt abzuwarten, was der Gesetzgeber im Detail festlegt. Erst anschließend steht fest, ob eine Öffnung außerhalb der Kassenöffnungszeiten sowie außerhalb der Badesaison möglich ist.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Gemeinde zunächst die haftungsrelevanten Bedingungen überprüfen muss. Ihnen alles Gute und bis spätestens zur kommenden Badesaison!
Thorsten Stelter schrieb am 5. August 2020
Das man keine Boote/Kanus und ähnliches mit rein nehmen darf ist ja noch nachvollziehbar, aber was spricht gegen eine 1 meter lange Luftmatratze für ein 4 jähriges kind? So hat der überaus engagierte und meiner Meinung nach zu motivierte Bademeister seinen Ferienjob leider verfehlt und dem kind sein schönen Badetag versaut bis es weinte.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Sehr geehrter Herr Stelter,

wird eine Luftmatratze auf dem Großensee als Fortbewegungsmittel genutzt, mit den Armen oder einem Paddel gesteuert, ist das Befahren des Sees nach dem Landeswassergesetz Schleswig-Holstein nicht erlaubt.
Darüber hinaus ist im beaufsichtigten Freibad Südstrand eine bei regem Badebetrieb erschwerte Sicherstellung der Badeaufsicht ein wesentliches Kriterium für das Aussprechen von Verboten.
Es tut uns leid, wenn das von ihnen angesprochene 4-jährige Kind, das vermutlich im Schwimmbadbereich in Begleitung einer erwachsenen Person badete, durch das Verbot die Freude am Aufenthalt im Wasser verloren hat. Wir bitten Sie aber um Verständnis, dass die Sicherheit aller Badegäste an erster Stelle steht. Die Badeaufsicht war nicht übermotiviert, sie hat ihren Job gemacht.
Held schrieb am 15. Juni 2020
Guten Tag
Um einmal der Gefahr aufmerksam zu machen .
Am Buswendeplatz in der Kurve zur Kamphöhe ist ein Stromhäuschen oder was auch immer.
Auf diesem Haus tummeln sich täglich Kinder auf dem Dach da müsste dringend Abhilfe geschaffen werden .
Wenn die dort runterfallen wird es nicht gut ausgehen.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank für Ihren Hinweis, wir hoffen dass viele Eltern diesen Beitrag lesen.
Andre schrieb am 18. April 2020
Als Anwohner der Lütjenseer Straße fallen mir seit Monaten etliche Fahrräder auf, die an dem Fahrradständer an der Bushaltestelle stehen und nicht mehr abgeholt werden.
Drei Fahrräder stehen mindestens schon seit letzten Sommer dort, weitere zwei Fahrräder schon seit Anfang des Jahres. Für normale Pendler, die dort regelmäßig ihre Fahrräder abstellen wollen, um zum Bus zu gehen, ist bald kein Platz mehr da. Bitte leisten sie Abhilfe und entfernen sie die Räder, damit auch diejenigen wieder Platz finden, die den Ständer auch benötigen.

Außerdem fällt mir auf, dass die Parkscheibenregelung auf dem kleinen Sandparkplatz daneben oft missbraucht wird. Obwohl dort laut Hinweisschild das Parken nur für eine Stunde erlaubt ist, missbrauchen einige Anwohner den Platz als Dauerparkplatz. Gerade morgens, wenn Eltern ihre Schulkinder zum Bus fahren, wird daher auf dem Gehweg geparkt, so dass andere Schulkinder teils auf die Straße ausweichen müssen. Aber auch tagsüber, wird oft die Bushaltestelle benutzt, um mal kurz anzuhalten, da die Parkplätze missbräulich belegt sind. Bitte sensibilisieren sie ihr Ordungsamt das hierauf mehr geachtet wird.

Vielen Dank im Vorraus
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Hallo Andre,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben Ihre Hinweise an das Ordnungsamt weitergeleitet, dort wird man sich der Themen annehmen.

Gerne hätten wir Ihnen auf Ihre eingegebene E-Mail-Adresse geantwortet. Dort bekamen wir jedoch eine Fehlermeldung zurück, dass die Mailbox nicht exisitiert. Wir hoffen, Sie erhalten diese Information über das Gästebuch.

Beste Grüße
Joachim u. Heike Schley schrieb am 9. Juli 2019
Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
seit heute sind hier im Außenbereich Hinterm See die Leerrohre des Anbieters für das Glasfaserkabel verlegt worden. Die Straßenauflage unseres kleinen Stichweges ist nun gänzlich verschwunden, um die wir Jahre gekämpft haben. Wir haben nun einen unbefestigten Weg mit überwiegend Sandauflage, wie vor 20 Jahren. Diese Auflage wird aufgrund der Witterungsbedingungen den nächsten Winter nicht überstehen. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass auch unsere fleißigen Gemeindearbeiter bei ihrem Winterdienst ihre Gerätschaften demolieren werden, da der Versorgungsschacht für das Glasfaserkabel mehrere Zentimeter über die eigentliche Straßenauflage (die wir nicht mehr haben !) hinausschaut. Es wäre schön, wenn Sie die Gemeindearbeiter dahingehend informieren.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Sehr geehrte Frau Schley, sehr geehrter Herr Schley,

momentan kann man den Eindruck gewinnen, dass ganz Großensee nur noch aus Baustellen besteht. In vielen Bereichen werden für den späteren Anschluss an das Glasfasernetz Straßen und Fußwege für die Verlegung der Lehrrohre aufgegraben und anschließend wieder ordnungsgemäß verfüllt. Wie unser Bürgermeister bei der letzten Gemeindevertretersitzung schon ausführlich erläutert hat, wird die abschließende Herstellung der ursprünglich vorhandenen Oberfläche, je nach Baufortschritt, in den verschiedenen Bereichen sukzessive durchgeführt. Das gilt für alle Straßen und Wege, auch im Außenbereich.
Ulla Ruhfaut-Iwan schrieb am 10. Februar 2019
Wie schon seit vielen Jahren hatten die CDU und die Seniorenunion Großensee zu einer Winterwanderung im Februar eingeladen. Dem Dauerregen zum Trotz haben sich Sonntagmorgen mehr als 50 Wanderwillige am Dörphus eingefunden und sich dann auf den Weg gemacht. Es wurde geklönt und gelacht, zwischendurch gab es zum Aufwärmen einen Punsch und zum Abschluss eine leckere Erbsensuppe im Sportlerheim. Normalerweise hätten vermutlich viele bei dem Wetter keinen Fuß vor die Tür gesetzt, aber dank der Organisatoren Michael Prang und Adolf Assman und ihrer Helfer gab es knapp zwei Stunden Gute-Laune-Bewegung in frischer Luft. Ein herzlicher Dank an das Organisationsteam.

Ulla Ruhfaut-Iwan
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Vielen Dank, wir geben das gerne an das Organisationsteam weiter!
Frank Claren schrieb am 8. Februar 2019
Hallo liebe Gemeindevertretung,
im Bereich der Kreuzung Hamburger Str. / Trittauer Str. / Lütjenseer Str. wurde schon im Sommer/ Herbst 2018 die Oberläche neu asphaltiert. Bis heute wurden dort die Fahrbahnmarkierungen für die abknickende Vorfahrtstraße nicht wieder hergestellt und es sind auch schon einige Unfälle passiert. Gerade auswärtige Verkehrsteilnehmer brauchen unbedingt diese Orientierungshilfe, da
sie die Vorfahrtsregelung unterstützt. Ich weiß, dass dies Arbeiten der zuständigen Landesbetriebe/ bzw. Straßemeistereien sind, trotzdem hoffe ich auf die Unterstützung der Gemeindevertretung , um weitere Unfälle zu vermeiden.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Claren
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Hallo lieber Herr Claren,

vielen Dank für Ihren Hinweis. Am vergangenen Donnerstag hat es einen Unfall an der von Ihnen benannten Kreuzung gegeben, der von der Polizei aufgenommen wurde. Die Ursache für diesen Unfall ist uns noch nicht bekannt.
Wie Sie richtigerweise schreiben, ist der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr mit den zugeordneten Straßenmeistereien für den Zustand von Landesstraßen verantwortlich. Die Gemeinde Großensee kann nur immer wieder auf Probleme in ihrem Ort hinweisen, hat aber nicht das Recht selbstständig tätig zu werden. In diesem Fall wurde bereits mehrfach auf die noch ausstehenden Markierungsarbeiten hingewiesen.
Wir begrüßen Ihre Unterstützung sehr und werden einen Link zu unserem Gästebuch an die zuständige Straßenmeisterei weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Chris Weckwerth schrieb am 3. Januar 2019
Hallo geliebtes Großensee, gibt es denn bereits neuere Infos als auf der Seite der vereinigten Stadtwerke zu lesen in Bezug auf das von mir bereits auf sehnlichst zu erwartende Glasfasernetz und deren Ausbau?
mit den besten Grüßen
Christian Weckwerth
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Hallo Herr Weckwerth,

Sie sind sicherlich nicht alleine in Großensee, wenn es darum geht, dass der Startschuss zum schnellen Internet möglichst bald gegeben wird.

Wir können Ihnen folgende aktuellen Informationen geben: Die Leerrohre aus Richtung Lütjensee und Trittau sind verlegt, erste Infrastrukturmaßnahmen in unserer Gemeinde sind getroffen. Ab Ende Februar sollen die Erdbauarbeiten innerhalb Großensees beginnen. Bis die ersten Anschlüsse freigeschaltet werden, wird es Herbst sein. Am Ende ist es noch ein wenig von der Vertragslaufzeit Ihres bisherigen Anbieters abhängig, bis Sie alle Funktionen des neuen Glasfasernetzes nutzen können - das schnelle Internet können Sie, wenn gewünscht, bereits vor Ablauf der Vertragslaufzeit Ihres derzeitigen Anbieters nutzen, gegen eine Gebühr.

Wir hoffen Ihnen weitergeholfen zu haben – es verkürzt zumindest die Wartezeit. Sobald es nennenswerte Neuigkeiten gibt, werden wir diese veröffentlichen.

Beste Grüße
Jochen Otto schrieb am 7. November 2018
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lindemann-Eggers,
liebe Mitglieder des Bauausschusses,

der Zebrastreifen auf Höhe der Trittauer Straße 30 ist in einem desolaten Zustand und stellt m.E. ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar!
Die weißen Streifen sind zu mehr als 50% "abgefahren", darüber hinaus wurden diese durch partielle Asphaltierungsarbeiten schwarz übermalt.
Zusätzlich erscheint mir die Beleuchtungssituation als mangelhaft. In der Summe besteht hier m.E. dringender Handlungsbedarf!
Bitte leiten Sie diesen Hinweis an die richtigen Stellen weiter. Ich freue mich auf Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Otto

P.S.: EIN GROSSES LOB AN DIE MITARBEITER DES BAUHOFES DER GEMEINDE GROSSENSEE!
DIESE MÄNNER SIND SEHR FLEISSIG UND EINFACH KLASSE!
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Sehr geehrter Herr Otto,
vielen Dank für Ihren Hinweis.
Die Straße von Großensee nach Trittau ist eine Landesstraße. Bürgermeister Lindemann-Eggers hat den Zustand dieses Zebrastreifens bereits vor einigen Wochen bei der Straßenbauverwaltung SH angemahnt und inzwischen ist auch durch die zuständige Straßenmeisterei in Grande ein Auftrag erteilt worden. Es konnte uns aber noch kein Datum für die Ausführung genannt werden.
Vielen Dank auch für die anerkennenden Worte zu unseren Gemeindearbeitern. Wir werden Ihr Lob gern weitergeben.
Damir schrieb am 28. Oktober 2018
Sehr schade das man auf dem Lütjensee Stand Up Paddeln darf und auf dem Großensee nicht. Wir erwägen demnächst ein Haus zu Kaufen in Großensee und es würde uns erfreuen wenn sie als Gemeinde bei der Stadt Hamburg es ansprechen würden. SUP ist leise und Naturschonend und stört weder die Fische noch die Badenden.
Mit freundlichen Gruß
Damir
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Hallo Damir,
der Großensee ist seit einigen Jahren ein ausgewiesenes Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH-Gebiet). Zum Schutz der artenreichen Unterwasservegetation, des Röhrichtgürtels und der Schilfbestände ist die wassersportliche Nutzung des Sees lediglich für das Schwimmen möglich. Eine Erlaubnis für das Stand Up Paddling wird es aus Naturschutzgründen nicht geben können.
Familie O. aus Großhansdorf schrieb am 24. Juli 2018
Hallo in die Nachbargemeinde,
nahezu täglich besuchen wir in den Ferien das Strandbad. Wir freuen uns total, dass der ganze Gänsekot, der im letzten Jahr und auch im Frühling die Wiese unnutzbar gemacht hat, nun regelmäßig gereinigt wird.

Wir sind da echt nicht pingelig, so ist eben die Natur und so fühlen wir uns wohl...jedoch gab es in der Vergangenheit keinen "unbekoteten" cm³ 🙂

Also einmal Werbung: Vielen vielen Dank! Jetzt können Erwachsene und auch Kinder wieder unbekümmert barfuß herumlaufen. Das Strandbad hat an Sauberberkeit echt zugelegt.

Viele Grüße und bis nachhher
Familie O.
Administrator-Antwort von: grossensee.eu
Danke für Ihre Nachricht, wir geben das gerne weiter. Ihnen noch eine schöne Ferienzeit!

Kommentare sind geschlossen.